[OOC] In eigener Sache - oder "PO Tin packt aus"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[OOC] In eigener Sache - oder "PO Tin packt aus"

Beitrag von Thinael am Mi Jun 10, 2015 4:49 pm

Um diesen Post mit klaren Worten einzuleiten, beginne ich mit folgender Anmerkung:

Das hier ist kein Abschied für immer. Es ist nicht einmal ein Abschied.
Es soll eine Erklärung, wie auch Stellungnahme ohne Rechtfertigung werden.


Da ich immer wieder gefragt werde und die "Neuigkeit" nicht so ganz durchgesickert zu sein scheint, halte ich es für angebracht, auf diesem Wege eine mehr oder minder öffentliche Mitteilung herauszugeben, durch die ich mit der gelegentlichen Ungewissheit mancher, mir lieb gewordener Spieler aufräumen möchte: Die Tintante spielt nicht mehr aktiv auf dem Server Die Aldor.

Das betrifft insbesondere die Charaktere Thinael und Avaliar (wovon Letztere wohl offenkundig nicht mehr als ein billiges Immitat Ersterer war/ist), wie auch die Waldläufergilde Nebelschwingen. Da Andalar selbst aus privaten Gründen verhindert ist und sich kein Ersatz finden ließ, liegt die Gilde leider seit einigen Monaten brach.

Nicht so die Schwarze Saat, wenn auch weniger relevant für diese Community. Nach zweimaligem Leitungsverlust durch unterschiedliche Gründe wird die Saat derzeit einheitlich von Vyra, Rokh, Amanory, Roderan und Uttrakha verwaltet, erhält jedoch noch Input aus dem Off von Pharazon und mir dank einer aktiven Konferenz.

Diesen ganzen Randschmu erwähne ich deshalb, weil es sicher Gründe für Belfen und Forsaken bei Interesse geben könnte, beispielsweise gemeinsame Plots zu entwerfen und zu bespielen. Somit ist das Angebot gemacht und die Kontaktpersonen vermittelt. Eventuell möchten sich ja auch die hier angemeldeten Erwähnten outen und als Ansprechpartner herhalten. <duckt sich präventiv>

Aber genug Untotenbullshit. Warum ist Thinael eigentlich weg und wo ist sie hin?

Die zweite Frage zu beantworten ist wesentlich leichter, als die Erste. Manch einer mag nun die Augenbrauen heben und schockiert sein, aber: Sie hat sich mit langjährigen Freunden auf einen Rollenspiel-Privatserver verkrochen.
Die Gründe dafür sind vielfältig und ich möchte sie auf diesem Wege offen ansprechen, frei von jedem Angriff und Gemoser - insbesondere aufgrund reichlichem Eigenverschulden.

Zunächst einmal das weniger heikle Thema: Mir gefällt die Loreentwicklung und der geringe Support des Rollenspiels seitens Blizzard nicht mehr. Ich habe insgesamt tapfere 7 Jahre lang durchgehalten und 5 davon mit Thinael als langwierig entwickeltem Main, dabei viele unzählige Fehler gemacht - wie alle von uns - und bin zum Ende hin nur noch die frustrierten Meckertante gewesen, die alles besser zu wissen glaubte.

Das sind zwei primäre Gründe für einen entspannteren Neuanfang in neuer Umgebung mit reinem Support des RPs und zahlreichen Möglichkeiten, die auf offiziellen Server versagt bleiben. Dazu gehört auch aktive Streitschlichtung der Autoritäten innerhalb einer größeren Community.  

Ein weiterer Grund für mich ist die persönliche Ruhe. Keine Verantwortung, keine Verpflichtungen, kein Energieaufwand, kein Reinsteigern in Nichtigkeiten oder kurz gesagt: Kein Stress mehr. Die längste Zeit meiner Laufbahn saß ich irgendwo in der Leitung und war unzufrieden mit allem, oftmals eine überforderte Furie und habe mehr und mehr alles viel zu überspitzt wahrgenommen und überdramatisiert, was im Spiel und den eigenen Reihen so vorgefallen ist, wahnsinnig viel verbockt und ein komplizierter werdendes Realleben zur Seite geschoben. Und ich fürchte beinahe, so manch einer kann sich leider damit identifizieren. Oft habe ich den Satz fallen lassen "Es ist doch nur ein Spiel", ohne eigentlich selbst nach diesem Motto zu verfahren. Kurz gesagt: Ich habe einen gehörigen Sprung in der Schüssel entwickelt und den gerne mal an anderen ausgelassen.

Vermehrt kam es dann schließlich zu privaten Streitereien und Uneinigkeiten, bei denen ich viel zu oft selbst der Initiator war, ohne diesen Umstand einsehen zu wollen. Die anderen waren Schuld. Und das sollte dann auch gefälligst jeder wissen, auch wenn's ihn nichts anging.

Die Community ist ein steiniges Pflaster voller Privatkriege, Denunzierungen, Lästereien, Logschickereien, Unwahrheiten und verborgenem Neid, wie auch Profilierungssucht und Bösartigkeit. Nicht alle, wohlgemerkt. Aber ich war fröhlich mittendrin und fand's völlig unreflektiert gerechtfertigt.

So ist einiges an Mist und Zwist zusammengekommen. Einigen, wenn nicht dem Großteil, ist bestimmt noch nicht mein Kleinkrieg mit den Sturmfedern entfallen. Das war eine solche Geschichte und es fiel lange schwer, davon loszulassen und noch schwerer, aus der Opferrolle zu klettern, die mit verbissener Paranoia und Unrecht ihren Anfang genommen hat. Aber zum Schluss, nach fast einem Jahr und viel Kinderkram,  ging der annähernde, vorsichtige Whisper an Nereia raus und wurde wundervoll schnell zur beidseitigen Entschuldigung und Reinwäsche.

Ich bin ihr zu größtem Dank verpflichtet. Unter andrem auch dafür, dass sie die Gilde damals übernommen hat und bis heute tapfer, entgegen aller Schwierigkeiten, weiterführt. Vom heutigen Standpunkt aus hätte ich mir nicht verziehen, dass "mein Baby" den Bach runtergeht, weil ich falsch mit einem ungenannten Spieler und zuletzt auch mit meiner Leitungsposition umgegangen bin.
Nereia war mir privat, bis zu diesem "schwarzen Tag", immer eine gute, verlässliche und vertrauenswürdige Freundin und vielleicht verschwindet irgendwann die Tatsache im Nebel, dass ich aus festgefahrenem Frust und Ungnade bis vor wenigen Wochen noch eine ganz andere Meinung geäußert, Unfrieden gestiftet und gezielt provoziert habe.

Ich möchte damit nicht um Verzeihung oder Verständnis bitten, sondern vor den Augen der Öffentlichkeit klarstellen, dass in diesem Märchen ich die böse Hexe war. Und dieses selbsterschaffene Bild von mir möchte ich nicht mehr weiterzeichnen.

Zum Schluss möchte ich anmerken, dass mir vor einigen Tagen Behauptungen zu Ohren gekommen sind, eine überaus geschätzte und liebe Freundin von mir hätte "dieses und jenes über Gilde X gesagt", worunter sie momentan zu leiden hat. Die Betroffenen wissen sicherlich, wovon ich spreche und ich möchte die vorhandene Gelegenheit dazu nutzen, einmal klarzustellen: Nein, hat sie nicht. Das war ich. Ihr dürft euch wieder einkriegen.

Nun bleibt nur noch zu erwähnen, dass ich noch einen aktiven Account mit Open End besitze, um auf die Anfrage von oben erwähnten, liebgewonnenen Spielern hin gelegentlich auf Events aufzutauchen, meine Hilfe und Erfahrung im RangerRP zur Verfügung zu stellen, wenn erfragt, und Kontakte zu halten.
Sofern erwünscht bzw. von Forencommunityseite aus nichts dagegen spricht, werde ich auch hier weiterhin als Ansprechpartner und Teil des Adminteams erhalten bleiben.

Erreichbar hier über die PN-Funktion oder wahlweise auch in Skype unter „sathyssa“ addbar, sollte irgendjemand was-auch-immer zu sagen, anzumerken oder zu erfragen haben (abgesehen von Details und Gossip zur Sturmfedersache) - oder einfach nur Kontakt suchen.

Fühlt euch nun frei, sollte der Drang dazu bestehen, offen zu kommentieren. Positiv oder negativ – nichts davon wird zensiert.

Thinael
Admin

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 05.09.14

Benutzerprofil anzeigen http://silbermond.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten